Die Grundlage einer erfolgreichen Social-Selling-Strategie

b2b schließen

Inbound versus Outbound scheint immer eine Debatte zwischen Vertrieb und Marketing zu sein. Manchmal denken Vertriebsleiter nur, wenn sie mehr Leute und mehr Telefonnummern hätten, könnten sie mehr Umsatz machen. Vermarkter glauben oft, dass sie mehr Umsatz erzielen könnten, wenn sie nur mehr Inhalte und ein größeres Budget für Werbung hätten. Beides mag zutreffen, aber die Kultur des B2B-Vertriebs hat sich geändert, da Käufer alle erforderlichen Recherchen online durchführen können. Die Kluft zwischen Vertrieb und Marketing verschwimmt - und das zu Recht!

Mit der Möglichkeit, ihren nächsten Einkauf online zu recherchieren, haben Vertriebsprofis die Möglichkeit, sichtbar und engagiert zu sein, wo der Käufer Informationen sucht. Vertriebsprofis, die die Macht des Inhalts nutzen und ihre eigene Autorität in ihrem Bereich aufbauen, erzielen großartige Ergebnisse. Blogging, soziale Medien, Redemöglichkeiten und Geschäftsvernetzung sind alles Medien, in denen Vertriebsmitarbeiter ihre Fähigkeit präsentieren können, dem potenziellen Kunden einen Mehrwert zu bieten.

B2B-Vertrieb, Käufer und die Social-Selling-Strategie

  1. Seien Sie präsent, wo der Käufer ist - LinkedIn, Twitter, Facebook Groups und andere Branchen-Websites sind großartige Netzwerkseiten, auf denen Vertriebsprofis Käufer finden oder einen guten Ruf aufbauen können.
  2. Wert schaffen, Glaubwürdigkeit aufbauen - Das Kuratieren von Inhalten, das Beantworten von Fragen und das Unterstützen von Käufern (auch außerhalb Ihrer Produkte und Dienstleistungen) hilft Ihnen dabei, Glaubwürdigkeit aufzubauen.
  3. Wert + Glaubwürdigkeit = Autorität - Wenn Sie den Ruf haben, anderen zu helfen, sind Sie eine hervorragende Verkaufsressource. B2B-Käufer möchten nicht mit einem Verkäufer schließen, sondern einen Partner finden, der zum Erfolg ihres Unternehmens beiträgt.
  4. Autorität führt zu Vertrauen - Vertrauen ist die Grundlage, auf der jeder B2B-Käufer seine Entscheidung trifft. Vertrauen ist der Schlüssel zu jeder Online-Geschäftsmöglichkeit und in der Regel das letzte Hindernis bei der Kaufentscheidung.
  5. Vertrauen führt zu Rücksichtnahme - Sobald Sie das Vertrauen des Käufers haben, wird er sich melden, wenn er sieht, dass Sie ihm helfen können.
  6. Rücksicht kommt zum Abschluss! - Jeder großartige Vertriebsprofi möchte nur, dass die Gelegenheit in Betracht gezogen wird, damit er glänzen und näher kommen kann.

Es wird viel über die sich verändernde Vertriebs- und Marketinglandschaft gesprochen. Diese Entwicklung wird jedoch von einem wichtigen Faktor angetrieben: dem Käufer. Die Art und Weise, wie Menschen Produkte und Dienstleistungen online kaufen, hat sich im Laufe der Jahre dramatisch verändert - und heutzutage haben Käufer mehr Macht als je zuvor. Um besser zu verstehen, was die Kunden von heute beeinflusst, haben wir eine Infografik zusammengestellt, die ihre Motivationen enthüllt. Welche Arten von Inhalten finden bei Käufern mehr Resonanz? Wem vertrauen sie? Welche Tools sollten Sie einsetzen, um den Kaufprozess zu vereinfachen? Jose Sanchez, Vertrieb fürs Leben.

Menschen kaufen bei Vordenkern, die sichtbar sind, wo der B2B-Käufer Informationen sucht und die Informationen bereitstellt, nach denen der Käufer sucht. Sind Ihre Verkäufer dort?

Social Selling

Was denken Sie?

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.