Ist das das Ende von Hillary Clinton?

Though I like to think of myself as a Libertarian, perhaps there's a little Anarchist in me. I enjoy the democratization of the Internet as well as the low cost of technology. The two lend themselves to provide power to those who haven't purchased it.

Case in point is this recent parody of Hillary Clinton in an Apple 1984 advertisement. The video was uploaded to Youtube and has been watched over 300,000 times. Personally, I got a chuckle out of it. I'm not a fan of Senator Clinton, though I absolutely understood and respected her husband's talent as a great orator and politician.

The irony of this home made video is that it visually reproduces the chill that I feel every time I see Senator Clinton speak. I'm curious how much influence a video like this could have on a campaign. There's nothing in the video that points to Hillary Clinton as a poor choice for President… it just fühlt sich dieser Weg.

Not just anyone took the time to do this, it was someone supporting Senator Obama. The video is well produced and, I'm guessing, didn't cost anything but time to develop. Is this the end of Hillary Clinton's run for President?

Here's the original advertisement from Apple (shown during the Superbowl back in the day):

Is this bad politics? Bad citizenship? Is it irresponsible? In a world where public image is everything and politicians spend millions (soon to be billions) to push that image, isn't it ironic that technology put in a single person's hands may sway an entire election?

Dann macht es Spaß!

12 Kommentare

  1. 1

    Ich bin dieser Anzeige gegenüber sehr misstrauisch.

    Die Soundbites scheinen für die Anzeige völlig falsch zu sein. Mir ist klar, dass das Original eine gewisse Ironie enthält, die dem Werfen des Hammers „wir werden uns durchsetzen“ gegenüberstellt. Aber im Original hat die Stimme eine offensichtlich schlechte Qualität. Diese Soundbites sind Hillarys expliziter Versuch, als normale Person zu wirken und mit jedem von uns ein „Gespräch“ zu führen, während die Originalanzeige von „einem Menschen, einem Willen, einer Entschlossenheit, einer Sache“ und „einem Garten von“ spricht reine Ideologie, in der jeder Arbeiter blühen kann, geschützt vor den Schädlingen widersprüchlicher Gedanken. “ Währenddessen sagt der Hillary-Soundbite: "Ich will keine Leute, die mir zustimmen." Außerdem ist das Bild des großen Bruders dunkel und fügt sich in die dunkle Wand des ursprünglichen Werbespots ein, während die Vorstellung von Clinton hellweiß ist, eine Aberration im monolithischen Raum

    Wenn ich die Quelle dieses Videos erraten müsste, würde ich wetten, dass es aus der Clinton-Kampagne stammt. Stellen Sie sich vor, Sie sehen es ohne Kenntnis des Originals. Die meisten Leute erinnern sich wahrscheinlich nicht so gut an das Original. Hier ist eine alternative Interpretation des Clinton-Videos: Clinton versucht, Menschen zu wecken, die sich an Politik als Wettkampfsport oder Partisanenkrieg gewöhnt haben, anstatt eine Diskussion, einen Gedankenaustausch darüber, wie es allen besser geht. Hillary sagt, dass es "wirklich gut" ist, dass "wir bisher nicht aufgehört haben zu reden". Einige böse Mächte wollen jedoch nicht, dass du weiter redest. Kurz bevor der Hammer geworfen wird, lautet der Text auf dem Bildschirm über Hillary: "Dies ist unser Gespräch." Das nächste Mal, wenn wir den Bildschirm sehen, sagt eine lächelnde Hillary erneut, dass sie "hofft, dieses Gespräch am Laufen zu halten", kurz bevor der Vorschlaghammer auf den Bildschirm schlägt. In der Originalanzeige hören wir nach der ersten Explosion, als der Vorschlaghammer auf den Bildschirm kracht, eine leichte, kühle Brise, die auf Freiheit hindeutet. Dieser Sound scheint im Clinton-Video verlangsamt worden zu sein, was die Tonhöhe senkt und den kalten Wind der Leere und Verzweiflung suggeriert. Zu diesem Zeitpunkt fragen wir uns wirklich, wer so böse wäre, um „unser Gespräch“ beenden zu wollen. Wir sehen dann einen hellen weißen Bildschirm, auf dem steht: „Am 14. Januar beginnt die demokratische Grundschule. Und Sie werden sehen, warum 2008 nicht wie '1984' sein wird. “Beachten Sie, dass 1984 eine Bedeutung in der Präsidentschaftspolitik hat, ganz abgesehen von Orwells Buch. 1984 war das Jahr, in dem Walter Mondale, der als unerschrockener Liberaler kandidierte, jeden Staat in der Nation außer Minnesota verlor. Der mit Clinton verbundene weiße Bildschirm verspricht 2008 ein anderes Ergebnis, bis er von einem pechschwarzen Bildschirm mit Barack Obamas Webadresse verdeckt wird. Er muss das Gespräch beenden wollen.

    • 2

      Ben,

      Danke für den langen Kommentar! Journalisten versuchen, die tatsächliche Person aufzuspüren, die dies auf YouTube hochgeladen hat - ich bin auch gespannt darauf. Ich bezweifle jedoch, dass es die Clinton-Kampagne war. Und ich bezweifle auch, dass es die Obama-Kampagne war, er war kritisch gegenüber Angriffsanzeigen und hat sie bisher vermieden. Ich vermute, es war ein Obama-Fan mit viel Zeit und guter Software.

      Anstatt mich auf die Politik zu konzentrieren, interessiert mich als Vermarkter, was dies für die Hunderte von Millionen Dollar bedeutet, die diese Leute für ihre Kampagnen ausgeben werden. Wird es die Angriffe vereiteln? Sie stärken?

      Eine Sache, die mir sofort auffiel, war, dass John McCain-Anzeigen bei Google mit der Erwähnung von Hillary Clinton geschaltet wurden. Es scheint, dass das McCain-Lager bereits Wert in der Verhaltenswerbung sieht!

      Grüße,
      Doug

  2. 3
  3. 4
  4. 7

    Dieses Video von Hillary 1984 wird immer mehr überarbeitet. Es gibt wichtige Themen, die wichtiger sind als
    clevere kleine Internet-Werbekampagnen ohne echte Botschaft, insbesondere eine, die nicht einmal originell ist.

    • 8

      Amy,

      Ihr Punkt ist absolut gültig. Leider stimmen viele Wähler nicht über die aktuellen Themen ab. Ich denke, es ist einer der Irrtümer eines modernen visuellen Zeitalters und einer modernen Politik. Falsch oder richtig, viele Wähler lassen sich leicht beeinflussen.

      Deshalb halte ich das für ein faszinierendes Ereignis. Es ist einfach der Anfang von viel mehr zu kommen. Ich habe noch keine Ahnung, wie sich das auf die Wähler auswirkt - aber zweifellos wird es eine geben.

      Grüße,
      Doug

  5. 9

    Ich habe das Talent ihres Mannes als großartiger Redner absolut verstanden und respektiert

    Manchmal sind die Dinge lustig, auch wenn sie nicht beabsichtigt sind. Ich hoffe, Sie sind sich der doppelten Bedeutung bewusst, die jeder Satz erhält, der die Wörter „Clinton“ und „mündlich“ enthält

  6. 10

    Es ist eine Power-Werbung, besonders wenn Sie mit dem Original vertraut sind (von Ridley Scott, glaube ich). Es wird nicht das Ende von Hilary sein, da viele andere wichtige Themen auf dem Spiel stehen, aber es ist ein guter Schuss hier. Das Geschäft mit dem Typ, der es gemacht hat, scheint es jedoch zu beeinträchtigen.

    • 11

      Ich habe gehört, dass er ein Subunternehmer bei einer Firma war, die für Obama arbeitete, aber seitdem entlassen wurde. Das ist bedauerlich - ich glaube wirklich nicht, dass die Anzeige überhaupt etwas Negatives hat, obwohl es definitiv ein überlagertes Thema gab! Ich wünsche dem Kerl alles Gute, es war in der Tat ein guter Schuss.

  7. 12

Was denken Sie?

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.