So sichern Sie WordPress in 10 einfachen Schritten

So sichern Sie Ihre WordPress-Website

Wissen Sie, dass weltweit jede Minute über 90,000 Hacks auf WordPress-Sites versucht werden? Wenn Sie eine WordPress-basierte Website besitzen, sollte Sie diese Statistik beunruhigen. Es spielt keine Rolle, ob Sie ein kleines Unternehmen führen. Hacker diskriminieren nicht aufgrund der Größe oder Wichtigkeit der Websites. Sie suchen nur nach Schwachstellen, die zu ihrem Vorteil ausgenutzt werden können.

Sie fragen sich vielleicht - warum zielen Hacker überhaupt auf WordPress-Sites? Was gewinnen sie, wenn sie sich solch schändlichen Aktivitäten hingeben? 

Lass es uns herausfinden.

Warum zielen Hacker auf WordPress-Sites?

Sei es auf WordPress oder einer anderen Plattform; Keine Website ist vor Hackern sicher. Am meisten sein beliebte CMS-PlattformWordPress-Sites sind die Favoriten von Hackern. Folgendes tun sie:

  • Neues entdecken Sicherheitslücken, die auf kleineren Websites relativ leichter zu finden sind. Sobald der Hacker von Schwachstellen oder Schwachstellen erfährt, kann er sein Wissen nutzen, um größere Websites anzusprechen und mehr Schaden zu verursachen.
  • Leiten Sie Ihren eingehenden Datenverkehr um zu unerwünschten Websites. Dies ist ein häufiger Grund für die Ausrichtung auf stark frequentierte Websites, wodurch eine echte Website alle Benutzer an eine andere verdächtige Website verlieren kann.
  • Geld verdienen oder Einnahmen generieren vom Verkauf von Schmuggelprodukten auf echten Websites oder über Malware-Varianten wie Ransomware oder Crypto Mining.
  • Erhalten Sie Zugang zu intellektuellen oder vertrauliche Daten wie Kundendaten, private Geschäftsdaten oder die Finanzunterlagen des Unternehmens. Hacker können diese gestohlenen Daten für Geld verkaufen oder sie für unfaire Wettbewerbsvorteile verwenden.

Nachdem wir nun wissen, wie Hacker von einem erfolgreichen Hack oder Kompromiss profitieren können, wollen wir nun die zehn bewährten Methoden von diskutieren Sichern einer WordPress-Site.

10 Bewährte Methoden zur Sicherung Ihrer Website

Glücklicherweise gibt es für WordPress verschiedene Methoden, mit denen Sie die Sicherheit Ihrer Website erhöhen können. Das Beste an diesen Methoden ist, dass die meisten von ihnen nicht komplex sind und von jedem unerfahrenen WordPress-Benutzer implementiert werden können. Also lasst uns anfangen. 

Schritt 1: Aktualisieren Sie Ihr Kern-WordPress sowie Ihre Plugins und Themes

Veraltete WordPress-Versionen sowie alte Plugins und Themes gehören zu den häufigsten Gründen dafür, dass WordPress-Sites gehackt werden. Hacker nutzen häufig sicherheitsrelevante Fehler in früheren WordPress- und Plugin- / Theme-Versionen aus, die auf den meisten WordPress-Websites noch ausgeführt werden.

Ihr bester Schutz vor dieser Bedrohung besteht darin, Ihre Core WordPress-Version regelmäßig zu aktualisieren und auf die neuesten Versionen der installierten Plugins / Themes zu aktualisieren. Aktivieren Sie dazu entweder die Funktion "Auto Update" in Ihrem WordPress-Administratorkonto oder ziehen Sie eine Bestandsaufnahme aller derzeit installierten Plugins / Themes.

Schritt 2: Verwenden Sie den Firewall-Schutz 

Hacker setzen häufig automatisierte Bots oder IP-Anfragen ein, um Zugriff auf WordPress-Sites zu erhalten. Wenn sie mit dieser Methode erfolgreich sind, können Hacker jeder Site maximalen Schaden zufügen. Website-Firewalls werden erstellt, um IP-Anforderungen von verdächtigen IP-Adressen zu identifizieren und solche Anforderungen zu blockieren, noch bevor sie den Webserver erreichen.

Firewall
Firewall. Informationssicherheitskonzept. Technologiekonzept isoliert auf Weiß

 Sie können den Firewall-Schutz für Ihre Website implementieren, indem Sie Folgendes auswählen:

  • Eingebaute Firewalls - von Ihrem Webhosting-Unternehmen
  • Cloud-basierte Firewalls - auf externen Cloud-Plattformen gehostet
  • Plugin-basierte Firewalls - das kann auf Ihrer WordPress-Site installiert werden

Schritt 3: Scannen und entfernen Sie alle Malware

Hacker entwickeln immer wieder innovative Malware-Varianten, um eine Website zu gefährden. Während einige Malware sofort erhebliche Schäden verursachen und Ihre Website vollständig lahm legen können, sind andere komplexer und selbst für Tage oder Wochen schwer zu erkennen. 

Der beste Schutz vor Malware besteht darin, Ihre gesamte Website regelmäßig auf Infektionen zu scannen. Top WordPress Sicherheits-Plugins wie MalCare und WordFence eignen sich gut zur Früherkennung und Bereinigung von Malware. Diese Sicherheits-Plugins sind auch für nicht technische Benutzer einfach zu installieren und auszuführen.

Malware

Schritt 4: Verwenden Sie einen sicheren und zuverlässigen Webhost 

Neben veralteten WordPress-Versionen und Plugins / Themes hat das Webhosting-Setup einen wesentlichen Einfluss auf die Sicherheit Ihrer Website. Beispielsweise zielen Hacker häufig auf Websites auf einer gemeinsam genutzten Hosting-Plattform ab, die denselben Server von mehreren Websites gemeinsam nutzen. Obwohl Shared Hosting kostengünstig ist, können Hacker leicht eine gehostete Website infizieren und die Infektion dann auf alle anderen Websites übertragen.

Auf der sicheren Seite sein, Entscheiden Sie sich für einen Webhosting-Plan mit integrierten Sicherheitsfunktionen. Vermeiden Sie gemeinsam genutzte Hosts und wählen Sie stattdessen VPS-basiertes oder verwaltetes WordPress-Hosting.

Schritt 5: Erstellen Sie eine vollständige Sicherung Ihrer WordPress-Site

Website-Backups können ein Lebensretter sein, wenn etwas mit Ihrer Website zusammenhängt. WordPress-Backups speichern eine Kopie Ihrer Website- und Datenbankdateien an einem sicheren Ort. Im Falle eines erfolgreichen Hacks können Sie die Sicherungsdateien einfach auf Ihrer Website wiederherstellen und deren Betrieb normalisieren.

WordPress-Backups können auf verschiedene Arten durchgeführt werden, aber die beste Technik für nicht-technische Benutzer sind Backup-Plugins wie BlogVault oder BackupBuddy. Diese einfach zu installierenden und zu verwendenden Backup-Plugins können Backup-bezogene Aktivitäten automatisieren, sodass Sie sich auf Ihre täglichen Aufgaben konzentrieren können.

Schritt 6: Schützen Sie Ihre WordPress-Anmeldeseite

Unter den häufigsten Websiteseiten, auf die Hacker abzielen, bietet Ihre WordPress-Anmeldeseite einfachen Zugriff auf Ihre vertraulichsten Konten. Mithilfe von Brute-Force-Angriffen stellen Hacker automatisierte Bots bereit, die wiederholt versuchen, über die Anmeldeseite auf Ihr WordPress-Administratorkonto zuzugreifen.

Es gibt verschiedene Methoden zum Schutz Ihrer Anmeldeseite. Sie können beispielsweise die Standard-URL Ihrer Anmeldeseite ausblenden oder ändern. Diese lautet normalerweise www.mysite.com/wp-admin. 

Beliebte Plugins für WordPress-Anmeldeseiten wie "Theme My Login" ermöglichen es Ihnen, Ihre Anmeldeseite einfach auszublenden (oder zu ändern).

Schritt 7: Deinstallieren Sie alle nicht verwendeten oder inaktiven Plugins und Themes

Wie bereits erwähnt, können Plugins / Themes Hackern ein einfaches Gateway bieten, um Chaos mit Ihrer WordPress-Site zu verursachen. Dies gilt gleichermaßen für nicht verwendete oder inaktive Plugins und Themes. Wenn Sie eine große Anzahl davon auf Ihrer Site installiert haben und sie nicht mehr verwenden, ist es ratsam, sie zu entfernen oder durch funktionalere Plugins / Themes zu ersetzen.

Wie machst du das? Melden Sie sich bei Ihrem WordPress-Konto als an Administrator Benutzer und zeigen Sie die Liste der aktuell installierten Plugins / Themes an. Löschen Sie alle Plugins / Themes, die nicht mehr aktiv sind.

Schritt 8: Verwenden Sie sichere Passwörter

Sollte das nicht offensichtlich sein? Trotzdem haben wir immer noch schwache Passwörter wie Passwort 123456 verwendet werden. Hacker nutzen häufig schwache Passwörter, um einen erfolgreichen Brute-Force-Angriff auszuführen.

Sicheres Passwort

Erzwingen Sie für alle Ihre WordPress-Benutzer einige Richtlinien. Verwenden Sie Kennwörter mit mindestens 8 Zeichen und einer Kombination aus Groß- und Kleinbuchstaben, alphanumerischen Zeichen und Sonderzeichen. Eine zusätzliche Sicherheitsmaßnahme sollte darin bestehen, Ihre WordPress-Passwörter mindestens alle drei Monate zu ändern.

Schritt 9: Holen Sie sich ein SSL-Zertifikat für Ihre Website

Die Abkürzung für Secure Socket Layer, SSL-Zertifizierung, ist ein absolutes Muss für jede Website, einschließlich WordPress-Websites. Warum gilt es als sicherer? Jede SSL-zertifizierte Website verschlüsselt die Informationen, die zwischen dem Webserver und dem Browser des Benutzers übertragen werden. Dies macht es für Hacker schwieriger, diese vertraulichen Daten abzufangen und zu stehlen. Was ist mehr? Diese Websites werden auch von Google bevorzugt und erhalten eine höheres Google-Ranking.

sichere https ssl
Internetadresse geschützt wird auf dem LCD-Bildschirm angezeigt.

Sie können ein SSL-Zertifikat von Ihrem Webhost-Anbieter erhalten, der Ihre Site hostet. Andernfalls können Sie Tools wie Let's Encrypt für das SSL-Zertifikat auf Ihrer Website installieren.

Schritt 10: Verwenden Sie WordPress Website Hardening 

Die letzte Maßnahme besteht darin, von WordPress vorgeschriebene Maßnahmen zur Verhärtung der Website bereitzustellen. Härten der WordPress-Website umfasst mehrere Schritte, die Folgendes umfassen:

  • Deaktivieren Sie die Dateibearbeitungsfunktion, um die Eingabe von Schadcode in Ihre wichtigen WordPress-Dateien zu verhindern
  • Deaktivieren der Ausführung von PHP-Dateien, die verhindern, dass Hacker PHP-Dateien ausführen, die schädlichen Code enthalten
  • Ausblenden der WordPress-Version, die verhindert, dass Hacker Ihre WordPress-Version herausfinden und nach Sicherheitslücken suchen
  • Ausblenden der Dateien wp-config.php und .htaccess, die häufig von Hackern verwendet werden, um Ihre WordPress-Site zu beschädigen

Fazit

Keine große oder kleine WordPress-Site ist absolut sicher vor Hackern und Malware. Sie können Ihre Sicherheitsbewertung jedoch sicherlich verbessern, indem Sie jede dieser zehn in diesem Artikel beschriebenen Maßnahmen befolgen. Diese Schritte sind einfach auszuführen und erfordern keine fortgeschrittenen technischen Kenntnisse.

Zur Vereinfachung integrieren die meisten Sicherheits-Plugins viele dieser Funktionen wie Firewall-Schutz, geplantes Scannen, Entfernen von Malware und Website-Hardening in ihr Produkt. Wir empfehlen dringend, die Sicherheit Ihrer Website zu einem integralen Bestandteil Ihrer Sicherheit zu machen Checkliste für die Website-Wartung

Teilen Sie uns Ihre Meinung zu dieser Liste mit. Haben wir eine wichtige Sicherheitsmaßnahme verpasst, die ein absolutes Muss ist? Lass es uns in deinen Kommentaren wissen.

Was denken Sie?

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.