Mein Glücksmanifest

Hugh MacLeod von GapingVoid.com hatte heute einen großartigen Beitrag, in dem er die Leute nach ihren "Manifesten" fragte. Thanksgiving hat mich dazu inspiriert, meine über Glück zu schreiben. Folgendes habe ich geschrieben und was Hugh gepostet hat (mit ein paar grammatikalischen Änderungen und Hughs wunderbarer Illustration!):

1144466110 Daumen

Unsere Kultur wird von Botschaften überschwemmt, die uns auf einen Weg der Selbstzerstörung führen. Glück wird mit Dingen gleichgesetzt, die wir nicht haben… Autos, Geld, 6er-Pack Bauchmuskeln, Auszeichnungen, Lebensstile oder auch nur eine Limonade. Wissen wird mit Reichtum gleichgesetzt, wenn auch angesammelt oder vererbt. Dies ist die Krankheit unserer Kultur, die uns versichert, dass wir niemals klug genug, niemals reich genug und niemals genug sind.

Die Medien unterhalten uns mit Geschichten über Reichtum, Sex, Verbrechen und Macht - alles Dinge, die uns oder anderen schaden können, wenn sie im Übermaß genommen werden. Unsere Regierung beteiligt sich sogar an der Fehlleitung und reizt uns mit Lotterien. Jede Marketingbotschaft und jeder Werbespot ist gleich: „Sie werden glücklich sein, wenn“.

Wir sind nicht glücklich mit unseren Ehepartnern, also lassen wir uns scheiden. Wir sind mit unseren Häusern nicht zufrieden, also ziehen wir unsere Familien um und kaufen größere, bis wir sie uns nicht leisten können. Wir kaufen ein, bis unser Guthaben aufgebraucht ist und wir bankrott gehen. Wir sind mit unseren Jobs nicht zufrieden, also beteiligen wir uns an verletzender Politik, um unsere Beförderungen zu beschleunigen. Wir sind mit unseren Mitarbeitern nicht zufrieden, deshalb stellen wir neue ein. Wir sind mit unseren Gewinnen nicht zufrieden, deshalb lassen wir treue Mitarbeiter gehen.

Wir sind eine Kultur von Menschen, denen gesagt wird, dass Horten der beste Weg zum Glück ist. Das Gras ist immer grüner – die nächste Freundin, das nächste Zuhause, die nächste Stadt, der nächste Job, der nächste Drink, die nächste Wahl, die nächste, nächste, nächste… Uns wird nie beigebracht, mit dem, was wir jetzt haben, glücklich zu sein. Wir müssen es haben, und zwar jetzt. Dann werden wir glücklich sein.

Da es nur wenigen Auserwählten möglich ist, alles zu haben, liegt die Messlatte immer höher, als wir erreichen können. Wir können niemals Glück erreichen, wie es in unserer Kultur definiert ist. Wie gehen wir damit um? Wir behandeln. Illegale Drogen, Alkohol, verschreibungspflichtige Medikamente, Tabak sind alle notwendig und beliebt, da sie unser unerfülltes Leben schwächen.

In Wahrheit sind wir oben auf der Welt. Wir sind die Führer mit allem Erfolgselement, an dem eine Kultur gemessen wird. Wir haben die mächtigsten Armeen, die fantastischsten natürlichen Ressourcen, die größte Wirtschaft und die erstaunlichsten Menschen.

Wir sind jedoch nicht glücklich.

Verlassen Sie sich nicht auf irgendjemanden oder irgendetwas außerhalb Ihres eigenen Selbst, um Ihr Glück zu fördern. Es liegt an niemandem außer dir. Wenn dir dein Glück gehört, kann es niemand stehlen, niemand kann es kaufen, und du musst nicht woanders suchen, um es zu finden. Aber Sie können jederzeit etwas verschenken!

Gott segne Sie und Ihre dieses fantastische Thanksgiving! Thanksgiving ist 1 Tag im Jahr. Vielleicht sollten wir „Selbsthingabe“ haben und unseren Kalender umkehren. Lasst uns den Rest des Jahres damit verbringen, glücklich mit dem zu sein, was wir haben und uns eines Tages mit dem verwöhnen, was wir nicht haben. Lasst uns mit unserer Familie, unseren Kindern, unserem Zuhause, unserem Job, unserem Land und unserem Leben glücklich sein.

Sie werden glücklich sein ... wenn Sie Glück in sich selbst finden.

4 Kommentare

  1. 1

Was denken Sie?

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.