Neue Website, Take II

Depositphotos 18177425 s

Ich hatte heute Morgen ein großartiges Gespräch mit Jeb von Smallbox. (Das ist richtig, ich habe ihn verrückt gemacht. Wenn Sie nicht wissen, wer Jeb ist, wo waren Sie?) Denken Sie nicht daran, dass ich versehentlich einen Doppelschuss bestellt habe und meine Hände momentan nicht still halten kann. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das, was er mir sagte, ohne das koffeinhaltige Hoch genauso tiefgreifend gewesen wäre.

"Also, wer sind Ihre Zielkunden?" Ich fragte und erwartete, etwas über Industrie, Größe und andere Nischendeskriptoren zu erfahren.

"Wir sind die zweite Website eines Unternehmens." Jeb hat es mir gesagt. "Sie müssen diesen Prozess mindestens einmal zuvor durchlaufen haben."

Zweite? Will er den Mantelschwänzen anderer folgen? Oder ist er einfach so zuversichtlich, dass er es besser machen wird, dass er die Konkurrenz übertreffen will? Weder. Er arbeitet einfach gerne mit einem klugen Käufer zusammen. Ein Kunde, der weiß, was er will, warum er es will und was beim ersten Mal nicht (und auf wundersame Weise) funktioniert hat.

Wenn Sie keine Website haben, werfen Sie zunächst eine auf. Jeb hat recht. Sie könnten ewig damit verbringen, über Ihren Inhalt, Ihr Design, Ihre Navigationsstruktur, Ihre Konvertierungspunkte usw. nachzudenken. Und das wäre großartig. Es wäre eine verdammt fantastische Fallstudie für das Senior-Projekt eines College-Studenten. Aber nach 3 Monaten werden Sie feststellen, dass Sie sich geirrt haben. Jetzt könnten Sie sich irren, oder Sie könnten sich nur ein wenig irren. Aber du liegst falsch.

Mach dir keine Sorgen. Falsch sein ist der schnellste Weg, richtig zu sein. Sogar der Produktivitätsexperte Robby Slaughter, ermutigt die Menschen zum Scheitern. Zu Jebs Punkt: Wenn Sie sich einmal geirrt haben - sogar ein wenig geirrt -, kann er jetzt mit Ihnen arbeiten. Jetzt kann er Ihnen wirklich helfen und die Talente seiner Firma für Sie bestmöglich einsetzen.

Angenommen, Sie haben bereits eine Website. Funktioniert es? Funktioniert es so, wie Sie es wollen? Warum nicht noch einmal machen?

Viel zu oft behandeln Menschen Websites wie Marketingmaterialien in den Tagen vor dem Digitaldruck. Machen Sie es zuerst perfekt, weil es so viel kostet, „auf Farbe zu kommen“, dass Sie 10 oder mehr dieser Teile ausführen müssen, um die Kosten überhaupt zu rechtfertigen. Und wenn es einmal gedruckt ist, sprechen Sie nicht einmal darüber, es mindestens ein Jahr oder länger zu ändern. Vergess das. Websites sind kostenloser Schrott und Re-Do. Na ja, nicht wirklich kostenlos. Die Technologie macht es jedoch möglich, dieses fundamentale Marketing-Tool in der ewigen Beta zu halten, ohne Angst davor zu haben, es erneut zu tun.

Die Lernerfahrung beim Starten Ihrer ersten Website kann nicht ersetzt werden. Aber genau aus diesem Grund wird Ihre Website, take II, die Website sein, die wirklich einen Unterschied macht. Nehmen Sie 3, 4 und 5 kann nur besser werden. Aber Sie müssen - MÜSSEN - den Prozess von Take I durchlaufen, bevor Sie den gewünschten Schritt machen können. Bereit, Feuer, zielen. Und dann immer wieder zielen.

4 Kommentare

  1. 1

    Ich liebe Jebs Taktik! Als Softwareentwickler kann ich sehen, dass dies eine großartige Möglichkeit ist, Kunden zu reduzieren, die ein neues Softwareprodukt erstellen möchten: Haben sie schon einmal eines gemacht?

    Ich bin freiberuflich für die langfristigen Beziehungen tätig. Deshalb arbeite ich gerne im Web, Software entwickelt sich ständig weiter und verbessert sich. Die Software wird besser, wenn unsere Beziehung (meine und die meiner Kunden) wächst.

  2. 2

    "Funktioniert Ihre Website?" Ich würde argumentieren, dass die meisten Unternehmen keine Ahnung haben, was „Arbeiten“ eigentlich bedeutet. Deshalb sind wir nicht im Website-Geschäft, sondern im Inbound-Marketing-Geschäft. Wir erstellen keine Websites für die meisten Kunden… das ist am besten Leuten wie Jeb überlassen… aber wenn eine Website der Weg zwischen einem potenziellen Kunden und unserem Kunden ist, stellen wir sicher, dass die Straße asphaltiert und einsatzbereit ist!

  3. 3

    "Funktioniert Ihre Website?" Ich würde argumentieren, dass die meisten Unternehmen keine Ahnung haben, was „Arbeiten“ eigentlich bedeutet. Deshalb sind wir nicht im Website-Geschäft, sondern im Inbound-Marketing-Geschäft. Wir erstellen keine Websites für die meisten Kunden… das ist am besten Leuten wie Jeb überlassen… aber wenn eine Website der Weg zwischen einem potenziellen Kunden und unserem Kunden ist, stellen wir sicher, dass die Straße asphaltiert und einsatzbereit ist!

  4. 4

    Das ist wahr! Ihr erster Versuch wird mit ziemlicher Sicherheit schlecht.

    Fred Brooks, Autor von The Mythical Man-Month, sagt: „Planen Sie, einen wegzuwerfen. Das wirst du sowieso. "

Was denken Sie?

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.